Realschule plus Kirchheimbolanden verabschiedet über 100 Schüler

Abwechslungsreiche Feier mit originellen Beiträgen und zahlreichen Auszeichnungen

In einer abwechslungsreichen, aber etwas zu langen Feier mit z.T. originellen Beiträgen und erfreulich kurzen Reden verabschiedete die Realschule plus Kirchheimbolanden ihre Entlassschüler. Insgesamt 40 Schüler verlassen die Schule mit dem Zeugnis der Berufsreife. Die „Mittlere Reife“ erlangten 61 Realschüler, von denen 35 eine Empfehlung für das Gymnasium bekommen haben. Viermal wurde Michael Ciupek (10a) für besondere Leistungen ausgezeichnet. Eingebettet in Sketche und Musikbeiträge wünschten Rektor Klaus Martin, Beigeordneter Otmar Lamb von der VG und Alexander Groth vom Schulelternbeirat den Entlass-Schülern für die Zukunft alles Gute. Auch die Schülersprecher Lisa Köhler und Marvin Baldauf sprachen ein paar bewegende Worte.

Die Lacher auf ihrer Seite hatten die 10 a beim Puppentheater „Rock with socks“, die 9 a mit ihrer sprechenden Puppe Melvin und die 9b für ihren Sketch Aschenputtel. Als Solisten überzeugten Lisa Köhler (10b) mit dem Saxophon – in Begleitung von Musiklehrer Joachim Seltmann – und Tamara Dell (10a) am Flügel. Originell die Musikdarbietung „Ich werde nie vergessen“ der 9a, die Bilder- und Filmshow mit Musik „So soll es sein, so kann es bleiben“ der 10b und der Film der 10c, die „keinen Beitrag“ hatte.

Ergänzt wurde das Programm durch zwei Lieder der Klasse 9 a und den Beitrag der Lehrer der Abschlussklassen. In einer Podiumsdiskussion beschäftigten sich Sophia Hermann (9a), Gabriele Philippi (9b), Anneliese Ecker-Henn (10b), Dr. Birgit Becher (10 c) und Dieter Wolf (10a) als hochrangige Politiker mit den Neuerungen und Problemen der Bildungspolitik. Der „teilnehmende Schüler“ Joachim Seltmann (9AWK) konnte das alles nicht so richtig verstehen und wunderte sich, dass die Lehrer den Schülern dennoch so viel beibringen können und so viele Schüler den Abschluss erreicht haben.

Vor der Zeugnisausgabe zeichneten Schulleiter Klaus Martin, Konrektor Gunter Beißwenger und Dr. Klaus Neulinger vom Förderverein einige Schüler für besondere Leistungen aus: Über Buchgutscheine konnten sich Michael Ciupek (10a), Jennifer Eberle (10b), Saliha Sahin (10c), Nikol Urbanczik (9a) und Gary Kühn (9b) als Klassenbeste sowie Kevin Pilgramm als zuverlässigster Schüler der Arbeitsweltklasse freuen. Den Kunstförderpreis vom Kunstförderverein Donnersbergkreis erhielt Herta Langanz (10c). Mit dem Preis der Kultusministerin für besonderen Einsatz für die Schulgemeinschaft wurden Anton Becker (9b) und Burcin Atil (10c) ausgezeichnet. Für die Betreuung von Schülern der Ganztagsschule erhielten Burcin Atil, Mona Serhan und Aysel Capan (alle 10c) ebenfalls ein Präsent, während Nicklas Weinbrenner (10b) für seine Arbeit in der Schulbibliothek belohnt wurde. Drei weitere Preise wurden Michael Ciupek zuteil. Für das beste Abschlusszeugnis mit einem Notendurchschnitt von 1,4 erhielt er einen Büchergutschein. Dank der Initiative der Lehrerin Dr. Birgit Becher konnten erstmals auch Buchpreise des Kuratoriums der Georg-von-Neumayer-Stiftung Bad Dürkheim verliehen werden. Auch diese wurden an Michael Ciupek für seine herausragenden Leistungen in Mathematik und den Naturwissenschaften überreicht. Leider kam aufgrund der Programmfülle und der fortgeschrittenen Zeit der eigentliche Höhepunkt, die Zeugnisausgabe, nicht richtig zur Geltung und auch das anschließende Feiern zu kurz. (diwo)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok