„Soll Griechenland in der EU bleiben?“

Mit einem entschiedenen Ja antwortete Gustav Herzog, Abgeordneter im deutschen Bundestag, auf die Frage einer Schülerin der Klasse 10a der Realschule Kirchheimbolanden. Dem anschließenden, mit viel Herzblut vorgebrachten Plädoyer Herzogs für den Erhalt und die Verantwortung der Europäischen Union folgten die Jugendlichen der 10.Klassen aufmerksam. Schließlich ist nicht immer ein Entscheidungsträger des Bundes in ihrem Unterricht und von einem Fachmann zum Thema EU eine Stellungnahme aus erster Hand zu erhalten, beeindruckte viele der angehenden Jungwähler.
Aber nicht nur Fragen zur EU standen auf dem dreistündigen Schulbesuchsprogramm Gustav Herzogs. Viele Schüler stellten Fragen zum Tagesprogramm eines Abgeordneten, zur Arbeit in Berlin und zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf speziell bei Abgeordneten. Es war ein lohnender Besuch, der für Schüler Demokratie erlebbar und nahbar machte und „die da oben“ als normale Menschen aus der Mitte der Bevölkerung zeigte.

Laura Müller beste Vorleserin

Kurz vor Weihnachten ist es immer so weit: Der Vorlesewettbewerb der 6.Klassen findet statt. Zwei Schülerinnen und zwei Schüler kämpften in diesem Jahr um den Titel des besten Vorlesers, der besten Vorleserin der Georg-von-Neumayer-Schule. Bereits seit Wochen lieferten sich die Schülerinnen und Schüler innerhalb ihrer Klassen unerbittliche Lesewettkämpfe, um den besten Vorleser zu finden, der die eigene Klasse würdig gegen die Kandidaten der anderen 6. Klassen vertritt. Für die Finalistinnen und Finalisten Laura Müller (6a), Leonie Guindeuil (6b), Milos Milosevic (6c) und Johnathan Röser (6d) war dies keine leichte Aufgabe!
Jeder Teilnehmer musste vor einem fast 100köpfigen Publikum im Forum der Realschule plus sein Lieblingsbuch sowie dessen Autor kurz vorstellen und anschließend daraus vorlesen. Die letzte Hürde bestand im fehlerfreien Lesen eines unbekannten Textes. Die Jury, die aus den Deutschlehrern, Klassenleitern und dem amtierenden Lesekönig Robert Windholz (7d) bestand, bewertete streng die Lesetechnik und Textgestaltung der Wettbewerber. Die Klassenkameradinnen und Klassenkameraden fieberten mit ihren Kandidatinnen und Kandidaten mit. Es war keine einfache Entscheidung, doch am Ende machte Laura Müller das Rennen um den Titel der besten Vorleserin der Schule. Die gesamte Georg von Neumayer Realschule Plus drückt Laura nun die Daumen für den kommenden Regionalentscheid.

Tierisch kreativ

 Tierisch kreativ … textil gestaltet
Schülerwettbewerb „Gestalten mit textilen Materialien“ in Rheinland-Pfalz Schuljahr 2012/2013

Ausschreibung
Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz führt zusammen mit der Initiative Handarbeit e.V. und dem Verband ...textil...e.V. einen Schülerwettbewerb durch. Der Wettbewerb findet zum wiederholten Mal in Rheinland-Pfalz statt; er ist in der Broschüre „wettbewerbe machen schule“ des Ministeriums unter den musisch-künstlerischen Wettbewerben aufgeführt und empfohlen. Der Text ist online ein­sehbar unter
http://wettbewerbe.bildung-rp.de/musisch-kuenstlerische-wettbewerbe/wettbewerb-gestalten-mit-textilen-materialien.html

Ziele
Der Wettbewerb soll auf der Basis einer zeitgemäßen Textildidaktik zur intensiven Auseinandersetzung mit Textilien und textilen Techniken anregen. Die Beschäftigung mit dem Thema ermöglicht es, die kreativen und technischen Fähigkeiten der Schüle­rinnen und Schüler in diesem Bereich zu fördern. Ferner bietet der Wettbewerb die Möglichkeit, die in diesem Bereich entstandenen Arbeiten einer größeren Öffentlich­keit vorzustellen.
Thema und Anforderungen
Das ausgewählte Thema „Tierisch kreativ … textil gestaltet“ lässt alle Freiheiten für die Umsetzung. Bedingung ist, dass die Arbeiten aus textilem Material oder in einer textilen Technik gefertigt werden. Zugelassen sind Einzel- und Gruppenarbeiten.

Schulen
Teilnehmen können Grundschulen, Haupt- und Realschulen, Realschulen plus, Integrierte Gesamtschulen, Gymnasien, Förderschulen, Berufsbildende Schulen und Freie Waldorfschulen in Rheinland-Pfalz.

Wettbewerbsgruppen
Der Wettbewerb wird in 4 Gruppen durchgeführt:
1. – 4. Klasse (Primarstufe)
5. – 10. Klasse (Sekundarstufe I)
11.-13. Jahrgangsstufe (Sekundarstufe II)
Förderschulklassen

Teilnahme
Die Schulen bzw. Klassen melden sich mit dem am Plakat anhängenden Abschnitt zur Teilnahme an. Anmeldeschluss ist der 1. Dezember 2012. Die Arbeiten können bis April 2013 von den Schülerinnen und Schülern erstellt werden. Jede Schule bestimmt intern die drei besten Arbeiten pro Lerngruppe und schickt diese zur Wahl der Landessieger ein. Einsendeschluss für die Arbeiten ist der 3. Mai 2013.

Einsenden:
Die Arbeiten sind deutlich mit Name der Schülerin oder des Schülers, Klassen- oder Kursbezeichnung, Name der Lehrkraft, Schule und Schulanschrift zu kennzeichnen und an die folgende Adresse zu senden:

Georg-von-Neumayer-Schule
Realschule plus Kirchheimbolanden
„Schülerwettbewerb“
Dr.-Heinrich-von-Brunck-Str. 47
67292 Kirchheimbolanden

Beizufügen ist eine kurze Erläuterung der Arbeit und ihrer Entstehung.Dazu kann das Formblatt verwendet werden, das sich neben weiteren Informationen zum laufenden Wettbewerb unter www.gvnschule.de, Schülerwettbewerb „Tierisch kreativ!“, findet.

Jurierung und Preisverleihung
Die eingesandten Arbeiten werden von einer von den Veranstaltern benannten Jury bewertet und die Landessieger ermittelt. Die Preisverleihung findet im Juni 2013  im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in Mainz mit einer Feierstunde statt, zu der die Siegerinnen und Sieger mit ihren Betreuungslehrkräften eingeladen werden. Für die Gewinnerinnen und Gewinner gibt es wertvolle Geld- und Sachpreise. Die Schule, welche den für die beste Arbeit ausgewählten Preisträger stellt, darf sich auf einen hochwertigen Nähcomputer freuen. Das Bildungsministerium lobt einen Sonderpreis in Höhe von 200 Euro für besondere Kreativität in der Bearbeitung des Themas aus. Alle Schulen, die Arbeiten einsenden, erhalten ein kleines Dankeschön als Anerkennung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Einsendung erklären sich die Teilneh­men­den einverstanden, dass ihre Arbeiten veröffentlicht werden können. Nach Abschluss werden die Siegerarbeiten eventuell noch für einige Zeit in Mainz ausgestellt sein, alle übrigen Einsendungen werden umgehend zurückgeschickt.

Anlagen
:

Anschreiben des Ministeriums zum Schülerwettbewerb "Tierisch Kreativ!"
Anmeldeformular zum Wettbwerb
Vorlage zur Dokumentation des Entstehungsprozesses

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok