Birgit Wroblewski als Sekretärin der Neumayerschule verabschiedet

Nach über 26 Jahren im Dienst wurde am 28. Februar Brigit Wroblewski als Sekretärin der Neumayerschule in den Ruhestand verabschiedet. In unserer schnelllebigen Zeit ist es beileibe nicht selbstverständlich, dass man über so lange Zeit an einer Arbeitsstelle bleibt. Für Generationen von Schülern war sie die Ansprechperson der Schule und nicht nur die Jugendlichen hatten das Gefühl, als sei sie schon immer auf ihrem Platz gewesen. Dabei begann das Berufsleben von Birgit Wroblewski ganz anders: Nach der Ausbildung zur Bürokauffrau im Jahr 1970 arbeitete sie zunächst in der Verwaltung der Stadt und Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Von dort wechselte sie 1991 in das Sekretariat der damaligen Hauptschule. Die Schule wurde für sie schnell zur Herzensangelegenheit, zu ihrer Schule, das spürte jeder, der sie in Ihrem „Reich“ erlebte. „Allen Herausforderungen, die weit über das hinausgingen, was man sich landläufig für eine Sekretärin so vorstellt, stellte sie sich mit Bravour und prägte die Neumayerschule entscheidend mit“, wie Schulleiter Jörg Oeynhausen in seinen Abschiedsworten hervorhob. Nach drei Schulformen, vier Schulleitern und zahllosen Schülern war jedoch die Zeit für einen neuen Lebensabschnitt gekommen, wobei für Birgit Wroblewski, die auch ehrenamtlich viel engagiert ist, der Begriff „Ruhestand“ nun eine ganz neue Herausforderung werden wird.

In einer persönlichen und sehr bewegenden Feierstunde lies die Schulgemeinschaft die Jahre und verbindenden Erlebnisse noch einmal dankbar Revue passieren. Landrat Rainer Guth bedankte sich im Namen des Schulträgers persönlich für die geleisteten Dienste und überreichte die wohlverdiente Ruhestandsurkunde.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok