Ein „echter Franzose“ bei uns zu Gast

France mobilAm 18.12.19 hatten wir wieder einmal Besuch aus Frankreich. Thibault Therby, der mit dem FranceMobil durch Rheinland-Pfalz tourt, besuchte unsere Schule an diesem Tag. Die Französischkurse der sechsten und neunten Klassen hatten die einzigartige Chance, die französische Sprache einmal von einer ganz anderen Seite kennenzulernen und mit einem „echten Franzosen“ in Kontakt zu kommen.Thibault Therby, der aus Lille im Norden Frankreichs stammt, begeisterte mit verschiedenen lustigen Spielen und erklärte den Schülerinnen und Schülern unter anderem, wie sich coole Jugendliche in unserem Nachbarland gerade mit dem Wort „Wesh“ begrüßen. Auch ließ er die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die es in Paris zu entdecken gibt, pantomimisch darstellen. Das sorgte für eine Menge Spaß und wir sind uns alle einig, dass das FranceMobil täglich bei uns Halt machen könnte.

Weihnachtssingen der Neumayerschule

GvN WeihnachtssingenAn zwei Nachmittagen im Advent war der Stundenplan für die Ganztagsklassen der Jahrgangsstufe 5 mehr als außergewöhnlich. Die Schülerinnen und Schüler der Georg-von-Neumayer-Schule besuchten mit ihren Lehrkräften das Seniorenzentrum Wolffstift in Kirchheimbolanden sowie die Seniorenresidenz Schloss Kirchheimbolanden und sorgten für besinnliche Abwechslung im Alltag der Bewohner. Auf den Stationen sangen die Fünftklässler Weihnachtslieder und verteilten selbstgebastelte Weihnachtswichtel aus Kiefernzapfen. Für alle Beteiligten war es eine ergreifende Veranstaltung und die ein oder andere Träne floss vor Rührung. Gerade in der hektischen Vorweihnachtszeit war es ein schönes Zeichen, dass sich die Generationen zusammenfinden, um Lieder zu singen und füreinander da zu sein. Unterstützt wurde diese Aktion durch den dm-drogerie markt mit Sachspenden, die ebenfalls an die Bewohner verteilt wurden.GvN Weihnachtssingen 2

Große Augen beim Besuch der „Großen“

Hospi2019„Je m’appelle Sophia“, so antwortete eine Schülerin der 4.Klasse der Grundschule Kirchheimbolanden auf die Frage der Französischlehrerin Jasmin Fett. Diese Antwort lernte Sophia in der ersten Französischstunde ihres Lebens in der Georg-von-Neumayer-Schule in Kirchheimbolanden. Wie jedes Jahr besuchten die Schüler der 4.Klassen aller Grundschulen der Verbandsgemeinde einen Tag lang den Unterricht in einer weiterführenden Schule. Neben Französisch erlebten die Kinder auch ihre ersten Unterrichtsstunden in Bereichen, die es in den Grundschulen nicht gibt, z.B. in der Technik, EDV, Küche oder der Bibliothek. „Wir haben 600 Schüler, die Nachbarschule nochmals 900 Schüler!“, erklärte Rektor Jörg Oeynhausen zur Begrüßung im Forum. „Das sind ja zehnmal so viele, wie in meiner Grundschule!“, bemerkte eine Schülerin aus Dannenfels mit großen Augen. Die Angst vor den weiterführenden, meist sehr großen Schulen zu verlieren, ist neben dem Einblick in neue Unterrichtsfächer deshalb eines der wichtigsten Ziele der Besuchstage. Seit 12 Jahren gibt es jetzt die Besuche der Grundschulen, die bei vielen Grundschülern neben Staunen auch große Vorfreude auf die neue Schule auslösen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.