Gespenster zu Besuch in der Neumayerschule

Michael Hain„Alles war voll klebrigem Gespensterschleim, in dem seine Schuhe hängen blieben!“, flüsterte Michael Hain im Forum der Neumayerschule den gespannt lauschenden 5.Klässlern zu. Als dann auch noch die Kellertür hinter dem Hauptdarsteller Tom mit einem lauten Knall zufiel erschraken und gruselten sich alle Kinder. Schon zum dritten Mal besuchte Michael Hain mit seinen unterhaltsamen und kurzweiligen Lesungen die Georg-von-Neumayer-Schule in Kirchheimbolanden, diesmal mit seinem Programm „Gespensterjäger auf eisiger Spur“ von Cornelia Funke. Geschickt band er die Schülerinnen und Schüler mit in das Geschehen ein, wechselte immer wieder vom schreckhaften Tom zum Gespenst Hugo und weiter zur Kämpferin Frau Kümmelsaft. Dabei spielte er die unterschiedlichen Charaktere in unnachahmlicher Weise, mit nur wenig Requisiten und hatte sein junges Publikum immer im Blick. Die Leselust bei den Kindern und Jugendlichen zu fördern, war der Anlass Herrn Hain in der Neumayerschule zu engagieren, was ihm mit großer Sicherheit gelang. Gefördert wurde der Auftritt aus dem Programm „Aufholen nach Corona“ des Landes Rheinland-Pfalz.

„Auf welche Schule geht mein Kind?“

Abend der offenen Tür 2021Die große Resonanz auf den Abend der offenen Tür an der Neumayerschule zeigte ganz deutlich, dass es unter den Eltern der 4.Klässler ein großes Interesse an den verschiedenen Schulangeboten der weiterführenden Schulen im Donnersbergkreis gibt. Nicht wie in den vergangenen Jahren im Plenum mit allen zusammen, sondern den stark angestiegenen Infektionszahlen angemessen in Kleingruppen, startete der Abend mit der Präsentation der Schule. „Was ist eine Realschule plus?“, „Wie läuft die Ganztagsschule?“ und „Was verbirgt sich hinter Schulleben?“, diese und andere Fragen beantwortete die Schulleitung in einleitenden Vorträgen. Um den Abend mit Leben zu füllen, wenn auch keine schuleigenen Schülerinnen und Schüler anwesend sein durften, ging es im Anschluss über sechs Stationen durch das Gebäude. Experimente in den Naturwissenschaften, Einblicke in die EDV-Ausbildung, die Werkstätten und Küchen standen auf dem Programm für die Eltern und Kinder. Auf den Weg zu den Stationen blieb aber immer auch viel Zeit für Fragen zur Schule. „Wenn es in den persönlichen Bereich geht, d.h. es um individuelle Fragen zum eigenen Kind geht, dann es immer sinnvoller einen gesonderten Beratungstermin zu vereinbaren“, so Schulleiter Jörg Oeynhausen. Dieses Angebot wurde an dem Abend reichlich genutzt und bereits viele Termine vereinbart. Sollten Sie den Abend verpasst haben, so bietet die Schulleitung auch weiterhin Beratungstermine an. Bitte kontaktieren Sie hierzu das Sekretariat.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.