Caribbean-Nights an der Neumayerschule

Caribbean„Das neue Motto ist voll eingeschlagen!“, so resümierte Bastian Groß, Verbindungslehrer der Neumayerschule, die erste Auflage der Schülerparty „Caribbean Nights“. Weit mehr als 220 Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10.Klassen kamen, viele auch von anderen Schulen. Bereits der Einlass hatte Stil: Die jungen Damen, bekleidet in luftigen, bunten Sommerkleidern, flanierten durch einen Fackelspalier in Begleitung flotter, junger Männer über den roten Teppich zum Eingang. Im Forum dann Party pur. Die DJs legten auf der Profianlage auf und unter Palmen und Surfbrettern tanzte die Meute drei Stunden ausgelassen. Wem die Lust am Tanzen ausging, der hing an der Bar ab und trank einen alkoholfreien Cocktail. „Dass fast alle tanzen ist echt außergewöhnlich, da haben wir andere Programmpunkte fast keine gebraucht“, berichtete Patrick Calles, der zweite Verbindungslehrer der Schule. Dennoch gab es zum Start einen echten Hingucker. Die Showtanzgruppe des SC Ilbesheim zeigte eine großartige Choreographie, bestechend synchron und gespickt mit tollen Figuren. Es wird bestimmt nicht die letzte Caribbean-Night gewesen sein.

Klassendienst: Hundeführer

Lilly, so lautet der Name der neuen Mitarbeiterin der Georg-von-Neumayer-Schule in Kirchheimbolanden. Lilly ist ein Schulhund, der von Konrektorin Anna Kehr speziell für die Schule und den Unterricht ausgebildet wurde. SchulhundDie positive Wirkung von Hunden auf das Klassenklima, die Umgangsformen und die Lautstärke im Unterricht wurde in großen Studien vielfach nachgewiesen. Um Lilly als Schulhund für die Schule zuzulassen, waren viele Hürden zu meistern. Neben der Zustimmung der Behörden mussten auch die Gesamtkonferenz, der Schulelternbeirat und der Schulträger mit dem Einsatz einverstanden sein. Zudem müssen auch alle Eltern der Klassen einwilligen, in denen Lilly im Dienst ist. Die ersten Rückmeldungen von Kindern und Kollegen sind schon da. Lilly bewegt sich frei im Saal und die Schüler gewöhnen sich sehr schnell an ihre Anwesenheit. Alle nehmen Rücksicht auf die Lautstärke und versuchen, Unruhe zu vermeiden. Zu den Klassendiensten gehört jetzt – neben Klassenbuch- und Tafeldienst – das Führen von Lilly an der Leine, ein heiß begehrter Auftrag.

Beförderung der Konrektorin Anna Kehr

KEH Beförderung 2a 2Zu Beginn des Kalenderjahres wurde die Lehrerin Anna Kehr an der Georg-von-Neumayer-Schule, zur Konrektorin als didaktische Koordinatorin an einer Realschule plus befördert. Anna Kehr wirkt seit Januar 2018 an der Georg-von-Neumayer-Schule und unterrichtet die Fächer Englisch und Mathematik. In der Schulleitung ist sie verantwortlich für den Bereich der Inklusion, die Sprachförderung und das schuleigene Konzept zum Methodenlernen. Durch ihre langjährige Tätigkeit beim Fortbildungsinstitut EFWI verfügt sie über ein reiches Wissen im didaktisch-methodischen Bereich, das sie gewinnbringend in die Schule einbringt. Nach positiven Erfahrungen an den Vorgängerschulen hat Frau Kehr an der Neumayerschule auch die Arbeit mit einem „Schulhund“ initiiert.

Schulleiter Oeynhausen überreichte im Auftrag des Landes die Beförderungsurkunden an Anna Kehr und gratulierte im Namen der Schulgemeinschaft. Wie er hervorhob, ist diese Beförderung der verdiente Lohn für die engagierte und prägende Arbeit der Pädagogin, die das damit verbundene Amt der Schulleitung bereits seit einem Jahr bekleidet. Möglich geworden ist sie auch, weil die Neumayerschule als eine der wenigen Realschulen plus im Land in den letzten Jahren stabile Schülerzahlen aufweist und mit derzeit über 570 Schülern ein breitgefächertes Bildungsangebot anbieten kann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok