Lockdown-Schritte-Challenge der Klasse 6c

Lockdown Schritte Challenge 6cWenig Bewegung in Corona-Zeiten, was kann man dagegen tun? Die Klasse 6c versuchte, die bewegungsarme Zeit mit Schritten zu bekämpfen. Die Schüler luden sich entweder eine App herunter, welche die Schritte aufzeichnet oder sie benutzten - sofern vorhanden - eine Fitnessuhr – und los ging es. Ziel war, innerhalb von vier Wochen möglichst viele Schritte zu absolvieren. Diese wurden allabendlich an die Klassenlehrerin übermittelt und in eine Tabelle eingetragen. Einige der Schüler/innen machten daraus einen regelrechten Wettkampf bzw. entschuldigten sich sogar, wenn sie die 10.000-Schritte-Marke an einem Tag nicht erreicht hatten. Erklärungen waren z.B. „zu viele Hausaufgaben“, „es hat den ganzen Tag geregnet“, „wir mussten heute zum Arzt/zur Oma ...“. Manche Kinder hatten abends plötzlich mehr als 20.000 Schritte auf der Anzeige: „Mein Internet ging nicht und da bin ich zum Donnersberg Schlitten fahren“, „ich war erst 5 km laufen und dann waren wir wandern“, so hießen die Erklärungen. Aber auch Aussagen von Eltern gab es, dass ihre Kinder so große Angst vor Corona haben, dass sie auf dem Balkon hin- und hergegangen sind. Die Klassensiegerin hat in dieser Zeit sagenhafte 311.680 Schritte absolviert.

Fernbeschulung endet - Wechselunterricht beginnt

Die Fernbeschulung für die 5. und 6.Klassen endet am 05.03.2021. Wir freuen uns auf Ihre Kinder wieder ab Montag, 08.03.2021. Der Wechselunterricht für die Klassenstufen 7 bis 10 beginnt eine woche darauf am Montag, 15.03.2021. Nähere Informationen entnehmen Sie dem Elternschreiben von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig. In der kommenden Woche werden wir Sie auch seitens der Schule noch genauer informieren. 

530 Onlinestunden in der ersten Woche

Gut aufgestellt startete die Georg-von-Neumayer-Schule in Kirchheimbolanden in das neue Jahr. Bis zum Wochenende wurden in den 24 Klassen insgesamt 530 Stunden im Videochat unterrichtet. „Das sind im Schnitt 20 Stunden pro Klasse, d.h. zwei von drei regulären Unterrichtsstunden wurden online unterrichtet. Darauf sind wir sehr stolz!“, so Schulleiter Jörg Oeynhausen. Während am ersten Schultag viele Onlinesysteme in die Knie gingen, empfingen um 8Uhr alle Klassenleiter störungsfrei ihre Schüler im Klassenteam bei Microsoft Teams. „Der einzige Engpass bei diesem Programm ist der Internetanschluss der Schüler auf den Dörfern hier im Kreis. Wenn die ganze Familie online arbeitet, dann kann das Netz im Haus schon mal zusammenklappen“, erklärt Oeynhausen. Parallel zum Onlineunterricht meldeten die unterrichtenden Lehrer die fehlenden Schüler. Bei technischen Problemen schritt sofort der schuleigene Techniksupport ein, setzte Passwörter zurück oder coachte die Kinder durch die zum Weihnachtsfest geschenkten neuen Handys oder Laptops. Alle anderen Probleme bearbeiteten die Klassenleiter, die Schulsozialarbeit und die Schulleitung - eine Teamleistung - mit großem Erfolg: Die Anzahl an fehlenden Schülern halbierte sich im Laufe der Woche. „Und wenn dann ein Schüler immer noch nicht auf unsere Lernplattform Teams kommt, dann findet er alle Arbeitsaufträge auch auf der Homepage – barrierefrei – zum Download. Es gibt keine Ausreden!“, so Herr Oeynhausen weiter. Die Neumayerschule fühlt sich gut gerüstet für die nächsten Wochen im Onlinemodus.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.