Rinesa Huseni Siegerin im Vorlesewettbewerb

VorlesewettbewerbDer Vorlesewettbewerb an der Georg von Neumayer Schule hat einen hohen Stellenwert und eine lange Tradition. Seit Jahren nimmt die Schule am Wettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teils. Im Vordergrund stehen nicht der Wettkampfgedanke und das Gewinnen, sondern der spielerische Umgang mit Büchern und die Begegnung mit Geschichten und Abenteuern.
Konrektorin Sophia Herrmann begrüßte alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassenstufe, die an den Vorausscheidungen zu diesem Wettbewerb teilgenommen hatten im Forum der Schule. Von 94 Schülerinnen und Schüler schafften es vier in die engere Wahl. Rinesa Huseni (6a), Christina Kappis (6b), Mira Stipanowitz (6c) und Maja Tremel (6d) konnten als Klassensieger ihr Lesekönnen vor einem großen Schülerpublikum unter Beweis stellen. Damit alle anderen auch wussten, um was es in den Büchern ging, gab es von den Vorlesern zu Beginn einen kurzen Einblick zum Inhalt und zu den Autoren der Bücher. Drei Minuten hatten die Klassensieger Zeit, aus dem von ihnen ausgewählten Buch vorzulesen. Beurteilt wurden von den 6 Juroren die Lesetechnik, die Interpretation und die Textstellenauswahl. Am Schluss setzte sich Rinesa Huseni aus der 6a als beste Leserin durch.
Jeder der vier Vorleser erhält eine Urkunde und ein Buch seiner Wahl. Die Schulsiegerin erhält einen zusätzlichen Buchpreis: „Zum Glück sind die Weihnachtsferien nicht mehr weit und ich habe ausreichend Zeit in meinen Büchern zu lesen!“, freute sich Rinesa Huseni. Die Buchpreise stiftete der Förderverein der Georg-von-Neumayer-Schule. Rinesa wird die Schule im Februar im Kreisentscheid vertreten. Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Siegern herzlich und drückt Rinesa bei der nächsthöheren Wettbewerbsebene ganz fest die Daumen und wünscht ihr viel Erfolg.

Auszeichnung im Rheinland-Pfälzischen Schülerleistungsschreiben

Michael Haag, Schüler der Klasse 9b an der Georg-von-Neumayer-Schule, Kirchheimbolanden hat beim Rheinland-Pfälzischen Schülerleistungsschreiben den dritten Platz in der Kategorie IGS/Realschulen belegt.Tastenschreiben Michael Haag Der Wettbewerb im Tastschreiben umfasste eine 10-Minuten-Abschrift mit einem Text, bei dem Michael beachtliche 3080 Anschläge erzielte. Schulleiter Jörg Oeynhausen und Lehrerin Margaretha Kiefer überreichten die Urkunde und Ehrenmedaille, welche verbunden sind mit einem Geldpreis.
Margaretha Kiefer, die seit vielen Jahren die Tastschreibkurse an der Neumayerschule leitet, ist stolz auf die erzielten Leistungen. Die Bedeutung solider Fertigkeiten im flüssigen und möglichst fehlerfreien Schreiben als Grundlage jeglicher Arbeit im EDV-Bereich wird leider häufig unterschätzt. Umso mehr ist die Tatsache hervorzuheben, dass neben der Siegerurkunde noch zahlreiche weitere Urkunden mit guten Noten an die teilnehmenden Jugendlichen überreicht werden konnten.

Ehrenamtliches Engagement an der Neumayerschule

Dauenheimer P1010992Mit lautem Hallo wurde Annelore Dauenheimer, die ehrenamtliche Helferin in der Klasse 6a, an der Georg-von-Neumayer-Schule nochmals freudig begrüßt. Da die rüstige Ruheständlerin in Kürze umzieht, muss sie ihr Engagement an der Neumayerschule leider beenden und war noch einmal zum Verabschieden gekommen. Seit einigen Monaten genossen es die Kinder während der Hausaufgabenzeit an einigen Tagen neben ihrer Lehrerin eine weitere Ansprechpartnerin zu haben. In der Inklusionsklasse wird stets an verschiedenen Aufgaben gearbeitet. Dabei haben die Kinder ein unterschiedliches Lerntempo und immer wieder tauchen gleichzeitig Fragen auf. Die Klassenlehrerin ist dankbar, dass eine weitere Unterstützung da ist, die sich auch einmal länger neben ein Kind setzten kann und es zur Weiterarbeit ermuntert. Und wenn der Großteil der Klasse mit den Pflichtaufgaben fertig ist, kann die Lehrerin mit den Kindern bereits auf den Hof gehen, während der Rest froh ist, nun im kleinen Kreis in Ruhe die Aufgaben zu beenden oder mit der ehrenamtlichen Betreuerin unter vier Augen einen Lesetext einzuüben.
Wie Annelore Dauenheimer betont, hat ihr die Arbeit mit den Kindern viele Freude gemacht und auch geholfen, eine eigene schwierige Lebenssituation besser zu bewältigen. Konrektorin Sophia Herrmann bedankte sich im Namen der Schule für den ehrenamtlichen Einsatz.
Die Schule würde sich sehr freuen, wenn das gute Beispiel Nachahmer finden würde und auch in Zukunft die Kinder und Jugendlichen in den Genuss solcher ehrenamtlichen Hilfe kämen. Gerne können sich Interessenten über die Möglichkeiten bei der Schulleitung informieren. Tel. 06352-753240.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok